EKEMEL - The European Center for the Translation of Literature and the Human Science


 www.ekemel.gr  web


EKEMEL ist eine Organisation ohne Erwerbszweck, die vom Nationalen Buchzentrum von Griechenland unterstützt wird.
Gründungsdatum: 3. September 2001
Das Europäische Zentrum für die Übersetzung literarischer und geisteswissenschaftlicher Werke (EKEMEL) setzt sich zum Ziel, durch Tätigkeiten verschiedener Art enge Kontakte zwischen der griechischen Literatur und ausländischer Literatur aufzubauen.

EKEMEL ist:

EINE ARBEITSGRUPPE
für literarische Übersetzungen, die besonderen Nachdruck auf die Verbesserung der Fähigkeiten der Übersetzer legt; eine ‘Wiege’ von Übersetzern, auf die Herausgeber und für diesen Sektor Zuständige zurückgreifen können, um sich die vielversprechendsten Übersetzer von morgen zu sichern.

EIN ZENTRUM
das entsprechend ausgestattet ist, um die Übersetzungstätigkeit als Ganzes zu unterstützen (Bibliothek, Internet, technologische Hilfsmittel für Übersetzungen, Datenbanken).

EIN BRENNPUNKT
für diejenigen, die direkt vom Übersetzungsprozess betroffen sind (Schriftsteller, Übersetzer, Herausgeber), dank einer Reihe von Veranstaltungen, Seminaren und Konferenzen.

EHRENMITGLIEDER
- Seamus HEANEY, Dichter, Übersetzer, Nobelpreisträger
- Pedro BÁDENAS DE LA PEÑA, Übersetzer, Dozent bei der Stiftung für Nationale Forschung in Spanien
- Jacques BOUCHARD, Übersetzer, Dozent für moderne griechische Literatur an der Universität von Montreal, Mitglied der Kanadischen Akademie
- Pierre BOURDIEU, Soziologe, Dozent am Collège de France
- Barbara CASSIN, Philosoph, Forschungsleiterin beim CNRS
- John CHIOLES, Autor, Übersetzer, Professor an der NYU – Universität von New York
- Danae COULMAS, Schriftsteller und Übersetzer
- Luis Alberto DE CUENCA, Dichter, spanischer Vizekulturminister
- Michel DEGUY, Philosoph, Dichter, Chefredakteur der Zeitung Poésie
- Jacques DERRIDA, Philosoph, Professor an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (E.H.E.S.S.)
- Stratis HAVIARAS, Autor, Chefredakteur der Zeitung Harvard Poetry Review
- Iakovos KAMBANELLIS, Komödiendichter, Mitglied der Akademie von Athen
- Edmund KEELEY, Autor und Übersetzer
- Ulf-Dieter KLEMM, Diplomat, Journalist und Übersetzer
- Michael KRÜGER, Dichter, Direktor der Verlagsanstalt Hanser & Zsolnay
- Titos PATRIKIOS, Dichter und Übersetzer
- Chryssa PROKOPAKI, Autorin und Übersetzerin
- Kosmas PSYCHOPEDIS, Dozent an der Universität von Athen
- Joachim SARTORIUS, Dichter und Übersetzer, künstlerischer Leiter der Berliner Festspiele GmbH
- Yorgos VELTSOS, Schriftsteller, Dozent an der Universität Panteion
- Yerassimos VOKOS, Dozent an der Universität Aristotele von Thessaloniki

LEITUNG
Direktor: Catherine Vélissaris

Berater: David Connolly für Englisch
Andrea Schellinger für Deutsch
Vicente Fernández González für Spanisch
Fachbereich Englisch: Aris Berlis
Fachbereich Französisch: Andreas Staïkos
Fachbereich Deutsch: Christos Asteriou
Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften: Panayotis Poulos


STUDIENGANG

ZIELE
Eines der grundlegenden Ziele von EKEMEL ist, eine neue Generation von Übersetzern heranzubilden und dazu beizutragen, die Qualität von literarischen und geisteswissenschaftlichen Übersetzungen zu verbessern. Die Kurse legen besonderen Nachdruck auf die regelrechte Übersetzungstätigkeit und auf die Verbreitung der Erfahrungen von Seiten fachkundiger Übersetzer.

NATUR DER ORGANISATION
EKEMEL organisiert Arbeitsgruppen für Übersetzungen aus den und in die folgenden Sprachen: Englisch, Französisch und Deutsch. In Kürze werden auch Spanisch und andere europäische Sprachen folgen. Neben der Übersetzung literarischer Werke ist eine separate Arbeitsgruppe vorgesehen, die sich mit den Übersetzungsproblemen im Bereich der Geisteswissenschaften auseinandersetzt.

DAUER
Zweijährig, mit zwei Semestern pro Jahr.
Erstes Jahr (10 Stunden Vorlesungen pro Woche): Literarische Übersetzung, Übersetzung von geisteswissenschaftlichen Texten, Literaturgeschichte, Einführung in die Informationstechnologien, monatliche Seminare
Zweites Jahr (8 Stunden Vorlesungen pro Woche): Literarische Übersetzung, Übersetzung von philosophischen und geisteswissenschaftlichen Texten, Einführung in die Geschichte und die Theorie der Übersetzung, Übersetzung von Theaterstücken.

ERFORDERNISSE
Die Studenten, die an der Zulassung zu den Kursen interessiert sind, müssen ihre sprachlichen Fähigkeiten durch eine schriftliche Prüfung nachweisen. Die Studienbescheinigung wird erteilt, nachdem die Studenten die vier Semester besucht und eine Übersetzung eines literarischen oder geisteswissenschaftlichen Werkes mit positivem Ergebnis zu Ende geführt haben.