Fachbereich der vergleichenden Literatur der Universität Rom (Roma Tre)



Vorstellung
Zu den Dozenten des Fachbereichs der vergleichenden Literatur gehören neunundzwanzig vollzeitig beschäftigte Professoren (vierzehn der ersten Gruppe, dreizehn der zweiten Gruppe) sowie einundzwanzig Assistenten mit Planstelle und Forscher. In dem Fachbereich sind außerdem noch ein verwaltungstechnischer Sekretär sowie drei Angestellte (Bereich Technik), zwei Angestellte (Bereich Verwaltung) und ein Hausmeister beschäftigt. Der Fachbereich gestaltet einen wissenschaftlich-disziplinären Sektor von größter Wichtigkeit für die literarische Forschung, der sich grundsätzlich wie folgt unterteilen lässt: historisch-kritische Betrachtung zur künstlerisch-literarischen Kultur; Philologie literarischer Texte und Textanalyse; historisch-kritische Rekonstruktion interkultureller Realitäten; Techniken und Geschichte der Rede in Versen und in Prosa; Literaturtheorie; Methodologie und Geschichte der Literaturkritik; Theorie und Geschichte der literarischen Übersetzung. Die intensive Forschungsarbeit konnte in unzähligen Sachbüchern, Artikeln, Monographien, kritischen Veröffentlichungen, Übersetzungen etc. Ausdruck finden, die alle durch ein hohes Niveau an wissenschaftlicher Qualifikation und kultureller Bedeutung charakterisiert sind.
Der Fachbereich möchte nach und nach folgende Ziele verwirklichen: die direkte finanzielle Unterstützung der Forschungsprogramme des Fachbereichs konsolidieren; die Beziehungen, den Austausch mit den wissenschaftlichen Anstalten und kulturellen Einrichtungen in Italien und im Ausland erweitern; die kulturellen Initiativen, besonders für die Studiengänge des Fachbereichs Literatur und Philosophie, aber auch für die anderen Fachbereiche der Universität, intensivieren und die Strukturen zur Unterstützung der Studierenden und der Forschungsarbeit der Doktoranden noch weiter zu verbessern.

Rektor: Prof. Otello Lottini

Forschung
Dem Fachbereich ist es im Laufe der vergangenen Jahre gelungen, einen wissenschaftlich-disziplinären Sektor von größter Wichtigkeit für die literarische Forschung zu gestalten. Dieser Sektor lässt sich grundsätzlich wie folgt unterteilen: historisch-kritische vergleichende Betrachtung zur künstlerisch-literarischen Kultur; Philologie literarischer Texte und Textanalyse; historisch-kritische Rekonstruktion interkultureller Realitäten; Techniken und Geschichte der Rede in Versen und in Prosa; Literaturtheorie; Methodologie und Geschichte der Literaturkritik; Theorie und Geschichte der literarischen Übersetzung. Die intensive Forschungsarbeit konnte in unzähligen Sachbüchern, Artikeln, Monographien, kritischen Veröffentlichungen, Übersetzungen etc. Ausdruck finden, die alle durch ein hohes Niveau an wissenschaftlicher Qualifikation und kultureller Bedeutung im In- und Ausland charakterisiert sind. Der Fachbereich vergibt, bereits zum dreizehnten Mal, jeweils zwei Doktorate der Forschung in folgenden zwei Gebieten: Literaturwissenschaften (vergleichende Literatur) und literarische Kultur und Traditionen der alt-germanischen und mittelalterlichen Welt (in Zusammenarbeit mit den Universitäten von Palermo, Turin, L’Aquila, Rom/Lumsa).
Der Fachbereich hat vor, die Forschungsprogramme des Fachbereichs zu konsolidieren, die Beziehungen, den Austausch mit den wissenschaftlichen Anstalten und kulturellen Einrichtungen zu erweitern, die kulturellen Initiativen in Italien, im Ausland und besonders in Europa zu intensivieren.


Forschungsdoktorat
Der Fachbereich vergibt, bereits zum dreizehnten Mal, jeweils zwei Doktorate der Forschung in folgenden zwei Gebiete: Literaturwissenschaften (vergleichende Literatur) und literarische Kultur und Traditionen der alt-germanischen und mittelalterlichen Welt (in Zusammenarbeit mit den Universitäten von Palermo, Turin, L’Aquila, Rom/Lumsa).
Multimediales Labor
Informatik-Labor
Internet-Anschluss
Videothek
300 Titel (Filme in Originalsprache und auf Kongressen aufgenommene Videofilme)
Audio-Video-Foto Labor
Das Labor ist mit Geräten für Fernsehaufzeichnungen, die Herstellung von Filmen und Dokumentarfilmen, Vorführung von Videofilmen, den Empfang von SAT-TV und das Entwickeln von Fotos ausgestattet.