Casa del Traductor
Hispanisches Zentrum für die literarische Übersetzung


 www.casadeltraductor.com  web
 info@casadeltraductor.com  e-mail
Leiterin: Mercedes Corral
Borja, 7 - E-50500 Tarazona (Zaragoza)
Tel.: (34) 976 64 30 12
Fax: (34) 976 19 90 90


WAS IST DAS CASA DEL TRADUCTOR?


Das Casa del Traductor ist eine öffentliche Institution, die der Förderung der literarischen Übersetzung gewidmet ist. Das im Jahre 1988 auf Initiative von Francisco J. Uriz, einem Übersetzer nordischer Sprachen, sowie nationalem Preisträger für die Übersetzung, ins Leben gerufene Zentrum lehnt sich an das erste Europäische Kollegium literarischer Übersetzer an, das von Elmar Tophoven in Straelen (Deutschland) gegründet wurde.

Ziel des Zentrums ist seit seiner Gründung, hauptberuflichen Übersetzern optimale Arbeitsbedingungen zur Verfügung zu stellen und ihnen die Möglichkeit zu bieten, mit Kollegen Erfahrungen zu teilen und auszutauschen. Das Casa del Traductor beabsichtigt, auf diese Weise zur Umsetzung von Übersetzungsprojekten beizutragen, die sich durch ihren literarischen Wert, ihren innovativen Charakter oder ihren Beitrag zur Verbreitung der Kultur auszeichnen.



Das Casa del Traductor: ein Dokumentations- und Forschungszentrum
Das Casa del Traductor ist ein Dokumentations- und Fachberatungszentrum, dessen Bibliothek der Übersetzung gewidmete Werke, Fachzeitschriften, Wörterbücher, Nachschlagwerke, literarische Werke in Originalfassung und Übersetzung, sowie eine Sammlung von Klassikern der spanischen Literatur zu bieten hat. Weiterhin stehen den Übersetzern, die dort arbeiten, Wörterbücher und Enzyklopädien auf CD-ROM und ein Internetanschluss zur Verfügung. Die Bibliothek des Zentrums erwirbt zusätzliches bibliographisches Material, falls Projekte bezüglich Fachübersetzungen von Nischenliteratur oder von orientalischen Sprachen dies erfordern sollten.

Das Zentrum ist nicht nur ein Ort der Begegnung und des Austausches für Übersetzer, sondern auch für Schriftsteller, Theoretiker der Übersetzung, Universitätsdozenten, Sprachforscher und Berufstätige aus dem Bereich des Buchwesens. Es fördert vor allem Treffen zwischen Schriftstellern und Übersetzern, was Übersetzungen bestimmter Werke betrifft, aber auch Übersetzungen von spanischen Autoren in andere Sprachen.

Als Dokumentations- und Forschungszentrum organisiert das Casa del Traductor Seminare und Debatten über besondere Aspekte der Theorie und Praxis der literarischen Übersetzung und arbeitet dabei mit akademischen Institutionen zusammen, die sich mit Übersetzungstätigkeiten beschäftigen. Das Zentrum unterhält enge Beziehungen zu den Fachverbänden und organisiert seit 1993 jedes Jahr, in Zusammenarbeit mit den Übersetzern ACE, die Tage der Literarischen Übersetzung, die wichtigste Tagung literarischer Übersetzer, die in Spanien stattfindet.

Derzeit ist das Casa del Traductor Mitglied des Europäischen Netzwerks der Zentren und Kollegien literarischer Übersetzer, zu dem unter anderem, neben der bereits erwähnten Einrichtung von Straelen, auch die Zentren von Arles (Frankreich), Norwich (Großbritannien), Procida (Italien), Amsterdam (Holland), Seneffe (Belgien), Visby (Schweden), Dublin (Irland) und Athen (Griechenland) gehören. Das Europäische Netzwerk der Zentren und Kollegien bietet den Übersetzern die Möglichkeit, im sprachlichen Kontext der Ursprungssprachen zu arbeiten und ihre Arbeitsmethoden zu verbessern.



Das Casa del Traductor: Aufenthalte für literarische Übersetzer
Innerhalb der Struktur des Casa del Traductor werden verschiedene Programme organisiert, die literarische Übersetzer aus einem beliebigen Land aufnehmen, deren Ausgangs- oder Zielsprache Kastilisch, Katalanisch, Baskisch oder Galicisch ist. Es handelt sich daher um eine Institution, in der literarische Übersetzer aus der ganzen Welt zusammen wohnen, die sich für unterschiedlich lange Zeit im Institut aufhalten, um spezifische Übersetzungen durchzuführen. Das Casa del Traductor ist in einem Wohngebäude wenige Minuten vom Zentrum von Tarazona entfernt untergebracht. Zu seinen Strukturen gehören ein Arbeitsraum, ein Tagungs- und Seminarraum, eine Bibliothek, drei Einzelzimmer, zwei Doppelzimmer, eine Küche mit Esszimmer, ein mit Fernseher, Satelliten-TV, Videorecorder und Stereoanlage ausgestatteter Freizeitraum, sowie ein kleiner Garten. Das Zentrum kann jedes Jahr 60 Gäste aufnehmen, die über alle für ihren Aufenthalt nötigen Einrichtungen und Mittel verfügen.


Struktur und finanzielle Unterstützung des Casa del Traductor
Das Casa del Traductor untersteht einem Konsortium, zu dem die Gemeinde Tarazona, die Region Aragonien, die Provinz von Zaragoza und die Asociación de Amigos de la Casa del Traductor gehören. Es wird vom Kultus- und Kulturministerium, vom Außenministerium und von der Europäischen Kommission, sowie vom Europarat finanziell unterstützt.

Um die Leitung und das Management des Casa del Traductor kümmert sich der Direktor der Institution, der vom Konsortium ernannt wird. Das Zentrum designiert einen Referentenrat, der aus Fachleuten und Persönlichkeiten aus der Welt der Literatur und der Universität gebildet ist und dessen Aufgabe darin besteht, Projekte vorzuschlagen, die mit dem Zweck des Zentrums in Zusammenhang stehen, sowie dessen Aktivitäten durch eigene Erfahrungen und Bewertungskriterien zu unterstützen.