Das im Jahre 1999 gegründete “Netzwerk für die Förderung des Buches, des Lesens und der Übersetzung-Grinzane Europa" ist eine Initiative des Premio Grinzane Cavour, die dank des Beitrages des Außenministeriums, des Ministeriums für Kulturgüter und kulturelle Aktivitäten, der Region Piemont und der Compagnia di San Paolo entstanden ist und heute eine bedeutende Anzahl kultureller Organismen vereint. Während der Vorarbeiten, die am 20. März 1999 in Paris stattgefunden haben, hat der Premio Grinzane Cavour das Pilotprojekt präsentiert, das auf die Gründung des Europäischen Netzwerks für die Förderung des Buches, des Lesens und der Übersetzung ausgerichtet war, das mehr als 50 Institutionen aus 14 europäischen Ländern umfasst. Während der Versammlung in Paris haben die Institutionen und Kulturzentren mit Schwerpunkt Bücher und Lesen, die Bibliotheken, Universitäten, Kollegien und Übersetzerverbände, die am Projekt beteiligt sind, ein Absichtsprotokoll unterzeichnet.
Das Netzwerk setzt sich zum Ziel, auf europäischer Ebene Aktivitäten und Projekte zu entwickeln, die zur Förderung des Buches, des Lesens und der Übersetzung bestimmt sind, indem deren grundlegende Rolle in unserer Kultur als Instrument zur Vermittlung von Kenntnissen und zur Bildung der neuen Generationen aufgewertet wird.
Seit seiner Gründung hat das Netzwerk die Anerkennung und die Unterstützung der Europäischen Kommission erhalten.


Experimentelle Aktionen
Im ersten Jahr hat das Netzwerk eine Reihe von Aktivitäten entwickelt, die im Rahmen der “Experimentellen Aktionen” mit dem Beitrag des Programms Kultur 2000 (Projekt Nr. EXP99/2/48-S12.137138 Haushaltslinie B3-2005) umgesetzt wurden. Zu diesen Aktivitäten gehörten folgende:
- Ein Austauschprogramm für Berufstätige aus den Bereichen Buchwesen, Übersetzung, Schriftstellerei und aus Bibliotheken.
- Ein Wettbewerb für junge europäische Leser.
- Die Vorarbeiten zur Gründung eines “permanenten Observatoriums zum Thema Lesen in Europa”.
- Die Entwicklung einer dem Lesen gewidmeten Internetseite für Jugendliche.

Was das Projekt der Internetseite betrifft, das während eines Treffens des Netzwerks am 21. Januar 2000 in Turin vorgeschlagen wurde, wurden folgende Daten präsentiert:
das von den Partnern von “Opening the Book” (Pontefract – Großbritannien) geleitete Projekt verfolgt das Ziel, hauptsächlich ein junges Publikum zwischen 16 und 30 Jahren anzusprechen, das gewöhnlich die Möglichkeiten von Internet nutzt, und umfasst die vier folgenden Hauptbereiche: a) die Antworten der Leser auf fünf Schlüsselfragen, die in der Sprache des Teilnehmers verfasst und ins Französische und Englische übersetzt sind; b) Beiträge einer Gruppe von Schriftstellern zum Thema Lesen, die in der Sprache des Schriftstellers verfasst und ins Französische und Englische übersetzt sind; c) Informationen über die Institutionen, die das Netzwerk bilden; d) Veröffentlichung der interessantesten Werke der Teilnehmer am Wettbewerb “Junge Leser Europas”, der im März 2000 vom Netzwerk ausgeschrieben wurde.
Die on line auf der Internetseite in Englisch und Französisch zur Verfügung stehenden Informationen wurden vom “Ireland Literature Exchange” und vom “British Centre for Literary Translation” realisiert.


Das Projekt Netzwerk Grinzane Europa (2000-2003)
Im Jahre 2000 hat das Netzwerk am dreijährigen Projekt Kultur 2000 (A2/I33 Haushaltslinie B3-2008) teilgenommen, das am 31. Mai 2000 der Europäischen Kommission unterbreitet und anschließend von der Europäischen Kommission angenommen wurde.
Das globale Projekt umfasst vier Hauptbereiche:
- Schreib-, Übersetzungs- und Leseworkshops, Sensibilisierungmaßnahmen hinsichtlich Sprachen von Minderheiten.
- Ausbildungs- und Austauschprogramme für Berufstätige durch Studienaufenthalte.
- Internetseite, Entwicklung in Richtung literarisches Schaffen und Lesen.
- Observatorium zum Thema Lesen: statistische Erhebungen und allgemeine Situation des Lesens.


Workshops
Die Workshops umfassen fünf verschiedene Themenbereiche: a) Treffen zwischen Schriftstellern, Übersetzern und Lesern zur Förderung des Buches und des Lesens in der Schule; b) Workshops für junge Übersetzer: 1) Schreibseminare für Dramatik - 2) von erfahrenen Übersetzern belebte Ausbildungsseminare; c) “Reader Development Workshops” für Bibliothekare und Buch- und Literaturzentren; d) Workshops für das Schreiben und Übersetzen von in Sprachen von Minderheiten verfasster Literatur.


Stipendien
Um die Kultur auf europäischer Ebene weiter auszubauen, organisiert das Netzwerk jährlich eine Reihe von Austauschprojekten für Berufstätige aus den drei Bereichen Buchwesen, Bibliotheken und Übersetzung, die mit Hilfe von Stipendien finanziert werden, so dass diesen die Möglichkeit geboten wird, aktiv am Arbeitsleben der parallelen Institutionen teilzunehmen.


Observatorium
Ein weiteres Tätigkeitsfeld des Netzwerks ist die Gründung eines permanenten europäischen Observatoriums zum Thema Lesen, das die von einem jeden Land stammenden Daten über den Buchmarkt, das Leseverhalten mit besonderem Bezug auf Jugendliche, die Bibliographien und die Statistiken über die übersetzen Bücher sammelt und analysiert, sowie die Organisation statistischer Erhebungen und Umfragen über das “kulturelle Konsumverhalten” und die verschiedenen Realitäten in Europa fördert. Die Informationen gestatten, eine Datenbank für Untersuchungen über die Wirtschaft, die Geographie und die Politik des Sektors in Europa zu erstellen und werden auf der Internetseite des Netzwerks veröffentlicht.


Internetseite
Die Internetseite www.grinzane.net erläutert den Besuchern der Seite die Geschichte und die Aktivitäten des Netzwerks Grinzane Europa.
Die dem Projekt zugrundeliegende Idee war, eine Internetseite in fünf Sprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch und Italienisch) zu entwickeln, die für die jungen europäischen Benutzer des “virtual space” bestimmt ist. Während des ersten Jahres der Projektumsetzung wurde die Aufmerksamkeit auf die Entwicklung des den Partnern und ihren Projekten gewidmeten institutionellen Raums gerichtet, während in den darauffolgenden zwei Jahren, neben der Aktualisierung der Inhalte der Internetseite, ein völlig interaktiver Raum ins Leben gerufen werden wird, den das Netzwerk zu entwickeln beabsichtigt, um den kulturellen Dialog und das gegenseitige Verständnis durch Bücher und Lesen zu fördern und zu beweisen, dass Bücher und Computer auf kreative Art und Weise interagieren können.
Die Internetseite enthält neben den vom Observatorium gelieferten Daten und den entsprechenden Auswertungen und Schlussfolgerungen die verschiedenen Abschnitte der telematischen Zeitschrift: Präsentation der Partner, Projektaktivitäten, Kalender der für die Berufstätigen des Sektors bestimmten Veranstaltungen, interaktiver Bereich für die jungen Besucher der Seite, sowie Forum und Chat in Verbindung mit den Websites aller Partner des Netzwerks. Es ist auch eine Seite mit Links vorgesehen, die gestattet, alle Internetseiten der Partner aufzurufen und die den Institutionen und dem Publikum Informationen über die Inhalte und die Neuheiten des Projekts liefert.


Weitere Aktivitäten
- Förderung der Kultur der Übersetzung, insbesondere literarischer Übersetzungen und Übersetzungen für Theater und Kino, durch die Sensibilisierung der öffentlichen Meinung bezüglich der Rolle, die die Übersetzung in der Kultur eines jeden Landes einnimmt, mit besonderer Aufmerksamkeit auf die Sprachen von Minderheiten. Ein bedeutender Anteil der Projekte des Netzwerks betrifft im besonderen die Ausbildung literarischer Übersetzer mit dem Ziel, die Qualität der Übersetzungen kontinuierlich zu verbessern.

- Aufwertung der Schulen und Bibliotheken als privilegierte Orte für das Lesen und die Begegnung mit Schriftstellern, wodurch zur Entwicklung der Freude am Lesen beigetragen wird.
- Förderung des Lesens und Schreibens durch die Organisation eines für “junge Leser” bestimmten Wettbewerbs.

Die Umfragen “Grinzane Europa”
Zeitgleich mit den Aktivitäten des Netzwerks zur Förderung des Buches, des Lesens und der Übersetzung hat der Premio Grinzane Cavour eine Reihe von Umfragen durchgeführt, um die Beziehungen zwischen Kultur und Jugend kennenzulernen.
1995, 1996 und 1997 hat Grinzane in Italien drei Umfragen durchgeführt: "Die Jugendlichen und das Lesen", "Jugendliche, Zeitungen und Journalismus" und "Jugendliche und Kino". 1997 und 1998 wurde die Umfrage auf andere europäische Länder ausgedehnt und hat Schüler aus Frankreich, England, Italien, Luxemburg, Portugal und Spanien einbezogen. Die Ergebnisse der Umfrage "Grinzane Europa '97: Die Gymnasiasten Europas und das Lesen" wurden im März 1998 in Paris präsentiert.

Diese von der Kommission der Europäischen Gemeinschaft (Programm Arianna) geförderte Initiative wurde vom Premio Grinzane realisiert, in Zusammenarbeit mit dem Département des Etudes et de la Prospective - Ministère de la Culture et de la Communication (France), dem Centre d'Etudes sur la Situation des Jeunes en Europe (Luxembourg), dem Departamento de Filología Moderna (Area de Italiano) - Universidad de Salamanca (España), dem Instituto Português da Arte Cinematográfica e Audiovisual - Ministério da Cultura (Portugal) und dem Department of Italian - University College London (Great Britain).
Sie wurde dank des Beitrags des Ministeriums für Kulturgüter der Italienischen Republik (Ressort Verlagswesen), des Außenministeriums der Italienischen Republik (Generaldirektion für kulturelle Beziehungen), der Unione Latina (Paris), der Stiftung Fondazione Giovanni Agnelli (Turin) und der Gesellschaft Compagnia di San Paolo (Turin) verwirklicht.

Ab 1997 wurde Grinzaneletture auf andere europäische Länder ausgedehnt, woraus GrinzaneEuropa hervorgegangen ist. Die Umfrage, eine der ersten überhaupt auf europäischer Ebene, wurde von der Kommission der Europäischen Gemeinschaft und vom Ministerium für Kulturgüter in Zusammenarbeit mit der Fondazione Giovanni Agnelli und der Compagnia di San Paolo von Turin gefördert. Die Ergebnisse wurden sowohl im Rahmen der Pariser Buchmesse im März, als auch bei der Turiner Buchmesse im Mai von Fachleuten des Sektors präsentiert und kommentiert.
Ziel der Umfrage war es, die Lesegewohnheiten und die Nutzung der Freizeit der Jugendlichen in Europa zu untersuchen. Die Fragebögen wurden an Jugendliche aus fünf europäischen Hauptstädten verteilt: Luxemburg, Paris, Madrid, Lissabon und Rom. In Voraussicht eines gemeinsamen Europas beabsichtigt der Premio Grinzane, die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit zu richten, den Kulturaustausch zwischen den verschiedenen nationalen Identitäten zu fördern und die gemeinsamen geschichtlichen und menschlichen Wurzeln zu erforschen.

An der Schwelle des 3. Jahrtausends werden die jungen Generationen die wirklichen Protagonisten des neuen politischen und kulturellen Kurses sein. Die Entwicklung, Durchführung und Auswertung von Umfragen in ganz Europa ist nur der erste Schritt des Interesses des Premio Grinzane Cavour an den Realitäten des alten Kontinents.

GrinzaneEuropa'98: Jugendliche aus Europa, Literatur und Kino heißt eine Initiative, die beabsichtigte, die zwischen zwei wesentlichen Aspekten der jugendlichen Vorstellungswelt bestehende Beziehung zu untersuchen: der Literatur und dem Kino – den Worten und den Bildern. Das sich an Jugendliche aus sechs Ländern (Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Luxemburg und Großbritannien) wendende Projekt bestand aus einer Umfrage auf soziologischer Basis zur Erforschung der Nutzung der Freizeit von Seiten der europäischen Jugendlichen, mit besonderer Aufmerksamkeit auf das Leseverhalten und den Besuch von Kinovorstellungen. Im Bewusstsein der engen Verbindung, die seit jeher zwischen Literatur und Kino besteht, möchte der Premio Grinzane eine Art Topographie des Verhältnisses der Jugend zu diesen Welten erstellen und gleichzeitig die tiefgreifenden Trends verstehen, durch die das Universum der Jugendlichen und die gegenwärtige Gesellschaft in Bezug auf diese Phänomene gekennzeichnet ist.

GrinzaneEuropa '99: Lesen in Europa. Jugendliche aus Europa, inländische und ausländische Literatur: diese Initiative hat die Umfrage von 1997 fortgesetzt und ihren Interessenbereich auf die Vorlieben und Buchwahlen der jungen europäischen Leser ausgedehnt, sowie auf die literarischen Gattungen, die diese am meisten beeinflussen und anziehen. Diese Umfrage, die aus einer Phase der Befragung, einer der Präsentation und Besprechung der Ergebnisse mit Fachleuten und schließlich der Veröffentlichung der Ergebnisse bestand und an der Jugendliche aus Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Luxemburg, Griechenland, Deutschland und Großbritannien teilgenommen haben, verfolgte das Ziel, einige grundlegende Fragen über die Jugendlichen und das Lesen an der Schwelle des Jahres 2000 zu beantworten. Welche Bücher stellen das wirkliche Vermögen dar und spiegeln den Geschmack des jungen europäischen Lesers wider? Was sind die bevorzugten Gattungen, Autoren und Themen? Was die Zeiten, die Kriterien und der Zweck des Lesens? Welche Bedeutung hat das Lesen heute in Europa? Bestehen Analogien zwischen den einzelnen Ländern? Welche Kenntnisse haben die europäischen Jugendlichen über die literarischen Werke ihrer Nachbarn? Haben Sie eine genaue Vorstellung davon, was ihre eigene Kultur und Literatur für die Altersgenossen anderer Länder der EG bedeuten? Und schließlich, kann man von einem wirklichen Umlauf der Literatur in Europa sprechen?

"GrinzaneEuropa 2000: Jugendliche aus Europa, Literatur und Musik" ist eine Initiative, an der Jugendliche aus acht europäischen Ländern teilgenommen haben (Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Luxemburg, Griechenland, Deutschland und Großbritannien). Dieses Projekt untersucht die Beziehungen zwischen Musik und Literatur. Ohne sich anmaßen zu wollen, eine Antwort auf die ungelöste Streitfrage zu geben, die sich über Jahrhunderte mit der Vorherrschaft einer Kunst über die andere befasst hat, wird uns die Umfrage ein aktuelles Bild des europäischen Jugendlichen in Bezug auf seinen Musikgeschmack und in enger Verbindung mit seinen literarischen Vorlieben und seiner Bildung liefern. Inwiefern interagieren Musik und Literatur heute und inwieweit beeinflussen sie sich wirklich? Besteht eine Analogie zwischen musikalischem Geschmack und literarischem Geschmack? Welche Kunstform herrscht in der kollektiven Vorstellungswelt der Jugendlichen vor und in welcher findet sie ihre beste Verwirklichung? Findet eine Verschiebung des Interesses hin zu einer bestimmten Form statt? Und wie gelingt es beiden, der wachsenden Bedeutung jener Form standzuhalten, die die Wahrnehmung und die Ästhetik der neuen Ära am besten zu verkörpern scheint: das Bild?
Die Antwort auf diese und andere Fragen stellt eine Gelegenheit dar, um nicht nur über die Situation der Jugendlichen in Europa in Bezug auf die Künste, sondern auch über das Schicksal unserer Kultur nachzudenken.
Seit 2001 gehören die Umfragen Grinzane Europa zum umfassenden Programm des "Netzwerks für die Förderung des Buches, des Lesens und der Übersetzung-Grinzane Europa".